Saarlooswolfhond Club e.V. | Navigation

Review auf das Jahrestreffen vom SWH-Club am 18. - 21. August 2017 beim Windhund-Rennverein Staufen e.V. in Lorch

Am verlängerten Wochenende vom 18. bis 21. August fand, wie bereits im Vorjahr, das Saarlooswolfhond-Treffen vom SWH-Club wieder in Lorch beim WRV-Staufen (http://www.wrv-staufen.de) statt. Warum wieder hier? Nun, die Resonanz aller Teilnehmer vom letzten Jahr war so positiv für diese Location, dass wir es erneut hier planen mussten. Und wir durften gerne wieder kommen, weil alle Anwesenden des letzten Jahres mit ihrem positiven Verhalten mit dazu beigetragen haben. Die Organisation des Treffens wurde maßgeblich wieder von Mirko Blank geleitet und er hat sowohl die Menschen vom WRV-Staufen als auch von der Hundeschule Familienhund & Co (http://www.familienhundundco.de) wieder motivieren können mitzumachen. Mein Dank gilt Mirko und allen Helfern, die dazu beigetragen haben, damit wir wieder ein tolles Treffen haben konnten. Diesmal haben sich 67 Personen und 67 Hunde angemeldet. Am Samstag waren aber noch etliche spontane Menschen mit ihren Hunden da. Dieses Mal waren sogar zwei Verkaufsstände vor Ort, die das Treffen zusätzlich bereicherten – die Tiernahrung Laub aus Kaiserslautern (http://www.tiernahrung-laub.de) und Lümmelohr Design aus Pleidelsheim (https://www.luemmelohr.de).

Viele Gäste reisten bereits am Donnerstag an, so dass am Freitag schon eine beachtliche Truppe auf dem Platz präsent war. Der WRV versorgte ab Freitagabend mit hausgemachten Speisen und selbstgebackenen Kuchen alle, die das wünschten. Auf das großartige Gelände möchte ich hier nicht weiter eingehen, da sprechen die Bilder für sich. Auch dieses Mal gab es wieder Duschcontainer für die Camper, welche vom SWH-Club subventioniert wurden. Beim nächsten Mal sollen die richtigen Duschen fertig sein! Das Wetter bereitete uns im Vorfeld erhebliche Bauchschmerzen, weil die Prognosen doch eher schlecht waren. Es hatte aber nur Freitagnacht geregnet, Glück gehabt.
Der Samstag war wieder der Tag mit den Events. Aber zuerst wurde natürlich ausgiebig gefrühstückt. Die vom WRV angebotenen Speisen waren wieder erste Sahne und sie wurden mit großem Appetit verzehrt, denn das können die Menschen mindestens ebenso gut wie ihre Hunde. Und dank dem Engagement des WRV mit seinen fleißigen Helfern hinterm Tresen war das zu jeder Zeit möglich. Es sind die stillen Helfer im Hintergrund, bei denen wir uns bedanken müssen. Es fand wieder ein Hunderennen über eine Distanz von 80m statt und viele der 45 Teilnehmer hatten die bessere Strategie wie letztes Jahr. Man könnte auch denken, dass sich die Hunde daran erinnern konnten und sowohl die Halter als auch die Hunde gaben ihr Bestes. Teils wurde wieder mit dem „falschen Hasen“ motiviert, andere wiederum hofften auf ihre gute Stimme im Ziel. Denn man weiß ja, dass ein SWH meistens gerne und schnell zu seinem Besitzer kommt, wenn er denn will. Manchmal aber eben auch nicht. Ein Rüde einer anderen Gattung allerdings nutzte die Gelegenheit zum mehrfachen Markieren der Rennstrecke, er war wohl eher an nachhaltigen Zielen interessiert denn auf den kurzfristigen Erfolg.
Ganz unten findet ihr die Ergebnisliste des Hunderennens, aufgeteilt in eine Liste aller teilgenommenen Hunde, eine Liste nur mit Saarlooswolfhonden und eine Liste nur mit „non-SWHs“.

- Bildergalerie Hunderennen -

Nach dem Mittagessen gab es ein Spaßturnier, in welchem Hund und Mensch sich beweisen mussten. In 7 Teams zu je 5 Hunden durften wieder verschiedene Aufgaben gelöste werden. Blinde Kuh – hier wurde einem Hundehalter die Augen verbunden und er wurde von einer Person des Teams durch einen Slalom dirigiert, mit einem Hund an der Leine natürlich. Die Schwierigkeit hier lag darin, das Kommando rechts und links nicht zu verwechseln. Eine Schwäche, welchem man dem weiblichen Geschlecht nachsagt, es aber einem männlichen Ansager passierte. Das muss die Ausnahme gewesen sein, welche die Regel bestätigt. Es folgte ein Geschicklichkeitslauf, welcher aus parallel auf dem Boden liegende Stangen bestand. Sie waren im Zick-Zack-Kurs verlegt und die Wegbreite wurde immer enger. Die Kunst bestand darin, dass weder Mensch noch Hund die Stangen berühren oder gar den vorgeschriebenen Weg verlassen. Als nächstes musste ein Hund dazu gebracht werden, aus einem Eimer, in welchem sich zwei kleinere und ein etwas größerer Ball befanden, einen Ball herauszufischen, wobei der größere die volle Punktzahl brachte. Der Besitzer durfte seinen Hund nur verbal motivieren und man dufte das Objekt der Begierde auch nicht berühren. Das vierte Spiel bestand darin, vorab zu erraten, welches der dargebotenen Leckerli sein Hund in welcher Reihenfolge wegschnabuliert oder ob er eines sogar ignoriert. Auch hier durfte man den Hund nur verbal lenken. Das fünfte und letzte Spiel war der Hürdenlauf. Auch hier konnte man sehen, dass das Defizit beim Mensch lag. Die Schwerkraft eben…

Es folgte die Siegerehrung der beiden Disziplinen und es gab Urkunden für die Erstplatzierten. Und es gab viele hundegerechte Preise, welche von Heike Striegel liebevoll gebastelt wurden. Danke Heike!

Ganz unten findet ihr die Ergebnisliste des Spaßturniers.

- Bildergalerie Spaßturnier -

Natürlich wurde auch immer gequatscht, mal zu zweit, aber öfter in kleineren Gruppen. Über welches Thema meist sehr intensiv geredet wurde, brauche ich wohl nicht extra zu erwähnen. Diese Gespräche sind wirklich anstrengend, ob ihr es glaubt oder nicht. Sie verursachen Durst und Hunger! Wir wurden aber vom WRV mit Kaffee und Kuchen sowie ein leckeres Abendessen und Getränken wie dem legendären „Durstlöscher“ bestens versorgt. Dazwischen konnte man einen kleinen Spaziergang machen oder die Hunde in der Rems baden lassen.

- Bildergalerie Menschen, Hunde, Rems & Co -

Zu späterer Stunde haben wir es uns am warmen Lagerfeuer gemütlich gemacht. Dieses Mal hat Mirko einen Musikus auf seine Kosten engagiert, welcher die anwesenden Gäste bis in die Nacht hinein mit feinem Gesang und Gitarre unterhielt. Teilweise wurde er sogar von Maria, die ebenfalls eine Gitarre dabei hatte, begleitet und manches Lied wurde im Duett gesungen.

- Bildergalerie Lagerfeuer -

Tags darauf, am Sonntag, fand nach dem Frühstück mit einer Verspätung von einer halben Stunde die Versammlung vom SWH-Club statt. Sie war dieses mal weniger ausladend gegenüber der letztjährigen. Aber auch dieses Mal durften wir wieder neue Mitglieder in unseren Reihen willkommen heißen. Die am Nachmittag geplante Wanderung fand leider mit wenigen Teilnehmern statt. Vermutlich waren viele schon beim Packen oder auf den Nachhauseweg oder man war einfach zu müde durch die anstrengenden Tage davor. Dafür konnte man sich aber entspannt mit denen unterhalten, die mitwanderten. Als auf halber Stecke plötzlich Rehe im Wald zu sehen waren, sie waren keine 10m entfernt, war ich doch sehr stolz auf meine zwei freilaufenden SWH, dass sie meinem Kommando gehorchten und auf dem Weg blieben. Auch die anderen Hunde zeigten eher wenig Interesse an den sich langsam entfernenden Rehen. Am Sonntagabend saß dann der harte, verbliebene Kern zusammen und wieder wurde bis spät in die Nacht hinein geredet. Tags darauf endete dann ein gelungenes Treffen.

- Bildergalerie Sonntag -

Ich möchte mich nochmals bei allen bedanken, die maßgeblich zu dem gelungenen Treffen beigetragen haben. Allen voran Mirko für die Organisation, Rainer Ehmann stellvertretend für alle vom WRV-Staufen, allen Helfern von der Hundeschule Familienhund & Co, Heike für die Preise, sowie allen stillen Helfern im Hintergrund. Stolz bin ich aber auch auf alle Menschen und Hunde, welche teils von weit her angereist kamen und die ein würdiges Bild von den Menschen mit ihren Saarlooswolfhonden hinterlassen haben.

Zeitungsartikel Rems-Zeitung, Schwäbisch Gmünd


Hier noch die in der Lokalzeitung Rems-Zeitung, Schwäbisch Gmünd, erschienen Artikel vor und nach dem Treffen (der Titel „Halb Wolf, halb Schäferhund…“ ist von der Redaktion der Zeitung formuliert worden und stammt nicht aus der Feder des Verfassers Mirko Blank):

Vorbericht zum SWH Treffen

Bericht danach vom SWH Treffen

Ergebnisse des Hunderennens:


Gesamtliste aller Hunde: Hunderennen_Auswertung 19.08.17_gesamt.pdf
Liste nur mit Saarlooswolfhonden: Hunderennen_Auswertung 19.08.17_SWH.pdf
Liste nur mit „non-SWHs“: Hunderennen_Auswertung 19.08.17_non_SWH.pdf

Ergebnisse des Spaßturniers:


Ergebnisse Spaßturnier 2017.pdf

…geschrieben von Wilfried Tischler, 29. August 2017
Saarlooswolfhond Club e.V. | Veranstaltungen
Saarlooswolfhond Club e.V. | Footer