Saarlooswolfhond Club e.V. | Navigation

Nur 2 Geburtstagswünsche


Zuchtzulassung in Offenburg am 12. März 2016

Es ist 06:43, zwei Minuten bevor der Wecker klingelt, meine Mutter - zu Besuch - hat meine Geschenke in der Nacht schön dekoriert. Sie wünscht mir alles Gute, doch mit meinen Gedanken bin ich schon ganz woanders.

Es ist der 12. März 2016, mein Geburtstag und ich bin mit Freunden auf dem Weg zur Hundeausstellung nach Offenburg, wo heute der große Tag für Enisha Ev Una Neshoba und Enya Eylish Una Neshoba gekommen ist. Sie werden heute den Wesenstest sowie ihre Zuchtzulassung ablegen. Ich bin so aufgeregt, dass ich selbst ein wenig über mich lachen muss. Doch zu meinem Geburtstag wünsche ich mir, das beide heute mit Bravour bestehen.

Ich selber habe nur von Wesenstest und Zuchtzulassung gehört, weshalb ich mich entschloss, mich dem ganzen Trupp anzuschließen. Nochmal einen Dank an Anke und Achim, Enisha‘s Besitzer, dass sie mich mitgenommen haben. Wir treffen uns alle am Eingang und gehen gemeinsam zum Ring 24, in welchem der Wesenstest stattfinden soll. Wir sind noch nicht ganz angekommen, als uns eine Dame anspricht, ob wir in 2 Minuten startklar wären. Die Abnahme des Wesenstests hat Frau Dermund durchgeführt. Enisha Ev Una Neshoba geht als Erste in den Ring. Ich bin so aufgeregt, dass ich erst gar nicht bemerke als Willi mich fragt, ob ich schon mal ein Video gedreht hätte. Ich lache und halte das für einen Witz, merke jedoch schnell - ich bin nun Kamerafrau. Um nichts zu verpassen suche ich mir einen besseren Platz. Der Wesenstest besteht aus kleineren Aufgaben um bestimmen zu können, wie sich der Hund in bestimmten standardisierten Situationen verhält.



Frau Dermund läuft zielstrebig auf Anke zu und reicht ihr die Hand zur Begrüßung. Sie wechseln ein paar Worte bei welchen Frau Dermund Enisha jederzeit im Blick hat und auf ihre Reaktionen achtet. Im Folgenden werden Außenstehende - mindestens 10 Zuschauer - in den Ring gebeten. Hier werden gezielt Aufgaben verteilt. Die nun Mitwirkenden werden darauf aufmerksam gemacht, gezielt um den Hund herum zu gehen, diesem aber nicht aus Freundlichkeit aus dem Weg zu gehen. Kinder waren nicht erlaubt – ich vermute aus Versicherungsgründen. Anke hat vorher auch gezielte Anweisungen erhalten. „Bitte gehen Sie mit Enisha durch die Menge, im Verlauf dessen umkreisen Sie bitte eine Person links herum und eine andere rechts herum.“ Dies erwies sich allerdings nicht als einfach, da jeder der Meinung war seine eigenen Wege zu gehen. Aber am Ende wurde auch diese Aufgabe durchgeführt.

Ich verbringe mit Enisha einige Zeit in meiner Freizeit und war überzeugt davon, dass sie das ganze Getummel ohne Probleme durchlaufen wird. Doch beim näher ran zoomen mit der Videokamera konnte ich sehen, dass sie in dem einen oder anderen Moment gerne woanders gewesen wäre. Dazu kam natürlich auch noch, dass Enisha`s Familie am Rande des Ringes stand, was natürlich das Ganze nicht einfacher gemacht hat.

Am Rand wartete schon ein Hundehalter mit seinem Rüden. Dieser war nun angehalten einmal quer mit Hund durch den Ring zu laufen. Enisha sollte so zeigen, wie sie sich im Umgang mit einem entgegenkommenden Hund verhält und auch wie sie reagiert, wenn dieser nah an ihr vorbeigeführt wird. Enisha hat ihn mit einem kurzen Blick gewürdigt und ist dann einfach weiter gegangen. Das Problem bei dieser Aufgabe war dann ich, da Enisha mich hinter der Kamera entdeckte und gerne zu mir gekommen wäre.

Zum Ende des Wesenstest wurde noch ein kleineres Gespräch geführt, in welchem man Anke noch bat, Enisha‘s Zähne zu zeigen. Hier ging es allerdings nicht um das direkte Anschauen der Zähne, sondern mehr um das Miteinander zwischen Hund und Halter. Dies haben beide super gemeistert.

Im Anschluss war Enya Eylish Una Neshoba an der Reihe. Hier ist Willi mit Enya in den Ring gegangen. Auch hier hat alles super geklappt. Nun hatten beide den Wesenstest bestanden. Im Anschluss ging es in den Nebenring zur Formwertbeurteilung, das ist der zweite Teil der Zuchtzulassung. Während ich Enya noch beim Wesenstest gefilmt habe, war Enisha schon bei der Formwertbeurteilung. Hier konnte ich noch die eine oder andere Aufnahme filmen, auch hier hat sie mich wieder erkannt. Am Ende von Enisha`s Formwertbeurteilung wurde dort auch gleich mündlich die Zuchtzulassung bestätigt. Ich hab mich so gefreut. Im Anschluss kam Enya in den Ring.

Da ich nur ein Teil von Enisha´s Formwertbeurteilung mitbekommen habe, schreib ich nun von Enya´s Formwertbeurteilung, da ich bei dieser alles filmen konnte. Auch hier gab es Anweisungen, welche zu befolgen waren, diesmal gegeben von Frau Schicker. Vorab musste noch die Ahnentafel vorgelegt werden.

Nachdem Willi und Enya den Ring betreten haben, werden sie von Frau Schicker begrüßt. Diese versucht Enya ein Leckerli anzubieten, doch Enya lehnt dankend ab. Wahrscheinlich hat Enya gewusst, dass man eh nur ihre Zähne anschauen will. Hier geht es dann an‘s Eingemachte. Es wird geschaut, ob die Zähne alle der Norm entsprechen und wie sich der Hund dabei verhält. Nachdem dies vollzogen wurde, kam auch gleich dieses komische Messgerät mit Frau Schicker angelaufen. Enya’s Schulterhöhe wurde mit 64 cm gemessen. Nun müssen Willi und Enya einmal im Kreis laufen danach ist still stehen angesagt. In dieser Zeit verständigt sich Frau Schicker mit ihrem Ringhelfer, welcher alle notwendigen Informationen niederschreibt. Auf geht’s - beide laufen nun mehrmals zuerst diagonal im Ring hoch und runter und danach noch zweimal im Kreis. Frau Schicker diktiert das eine oder andere während Enya vor dem Tisch artig wartet. Am Ende wechselt sie noch ein paar Worte mit Willi und gratuliert ihm zur bestandenen Zuchtzulassung.

Beide haben mit Bravour den Wesenstest wie auch die Formwertbeurteilung bestanden und somit auch die Zuchtzulassung bekommen. Dies waren meine beiden Wünsche, welche ich für meinen Geburtstag hatte. Gefreut hab ich mich wie ein Schneekönig. Es sind doch immer wieder die kleinen Dinge im Leben, die einen glücklich machen.


Die Kamerafrau – Nora Seegebrecht

Saarlooswolfhond Club e.V. | Allgemeines
Saarlooswolfhond Club e.V. | Footer